Worauf kommt es bei Kaninchenställen an?

Worauf kommt es bei Kaninchenställen an?

Kaninchenställe sind etwas ganz besonders. Diese Ställe für die Haltung von den Hasen sollten so ausgestattet sein, dass die Tiere zum einen gut geschützt sind und zum anderen möglichst bequem sind. Der Sicherheitsaspekt ist deshalb so wichtig, weil der Stall in der Regel im Freien platziert wird. Hier können Füchse und andere Raubtiere in der Nacht sonst Zugriff bekommen. Natürlich kann dies auch durch menschliche Diebe der Fall sein. Deshalb habe ich den Stall mit einen Vorhängeschloss und einem sicheren Kaninchendraht gesichert. Beides ist im Baumarkt erhältlich.

 

Den Stall aus dem richtigen Material herstellen

Als eines der besten Materialien hat sich für eine solchen Stall Holz erwiesen. Die Holzart ist dabei frei wählbar. Es gibt hier keine Vorteile für unterschiedliche Holzarten. Über Kaninchenställe informiert man sich am besten auf den diversen Portalen um genaueres über die Hölzer zu erfahren. Im Inneren bleibt das Holz dabei völlig unbehandelt. Außen wird eine Witterungsfarbe aufgetragen. So wird die Haltbarkeit deutlich erhöht.

 

Das richtige Dach sichert einen trockenen Stall

Ich habe für das Dach unterschiedliche Materialen angeschaut. Es war gar nicht so einfach ein Dach zum günstigen Preis zu finden. Letztendlich habe ich mich für Dachpappe auf Holz entschieden. Dies ist eine der günstigsten Varianten. Zudem wird das Naturmaterial Holz verwendet. Dies sorgt nochmals, dass der Innenraum im Stall immer schön warm bleibt, dies ist natürlich besonders im Winter schon sehr wichtig.

 

Ausstattungen für den Kaninchenstall richtig auswählen

Damit die kleinen Nager sich rundum im Kaninchenstall wohl fühlen gibt es besondere Ausstattungen für den Stall die niemals fehlen sollten. Zum einen ist dies ein Futtertrog. Dieser Futtertrog ist aus Ton oder Kunststoff. Diese Materialen lassen sich einfach und schnell reinigen. Viele dieser Fabrikate können sogar einfach in die Spülmaschine gestellt werden. Damit werden die Teile immer wieder rein, Krankheiten werden vermieden.
Gleiches gilt für die Trinkflasche. Die hygienische Trinkflasche aus Glas mit einem Trinkrohr aus Edelstahl. Auch dies lässt sich besonders gut sauber halten. Alternativ kann man auch Flaschen aus Kunststoff verwenden. Allerdings ist hier eine Keimbildung nicht ausgeschlossen. Die Aufhängung in beiden Fällen ist aus Kunststoff. Auch dies ist im Baumarkt gut erhältlich. Die Raufe für das Heu aus Edelstahl oder Holz ist unverzichtbar. So kann für den Nager das Heu gut gelagert werden. Auch Gras kann gut in die Raufe kommen. Beides kommt so mit dem Stroh und mit Exkrementen nicht in Verbindung. Gerade im Sommer ist dies wichtig damit keinerlei Krankheiten übertragen werden können.

 

Fazit wenn man sich über Kaninchenställe informiert

Bevor man sich einen Kaninchenstall kauft oder auch selbst baut sollte man sich in jedem Fall richtig informieren und dabei auch die richtige Größe auswählen. Wenn man dies beachtet, hat man lange Spaß daran.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.